CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Henry Worm
CDU Kreisverband Musterstadt
   HomeHome   KontaktKontakt   ImpressumImpressum   SitemapSitemap

© wetter24.de



Kinder, Klingen und Otto Ludwig

Am Montag, dem 18.02.2013, besuchte der Landtagsabgeordnete Henry Worm einige Firmen und Einrichtungen in Eisfeld.
Das Besuchsprogramm startete in der integrativen Kindertagesstätte "Pfiffikus" des Diakoniewerkes der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Die Leiterin Frau Pusch und die stellvertretende Leiterin Frau Koch zeigten ihre liebevoll eingerichtete Kindertagesstätte. Insgesamt 120 Kinder können hier Platz finden. Derzeit werden 106 Kinder von insgesamt 16 Erziehern betreut. Darunter auch zwei Heilerziehungspfleger und eine Heilpädagogin. Mäusepalast, Kükennest, Häschenwiese und Krabbelkäfer sind modern eingerichtete und sehr gut ausgestattete Gruppenräume. Zudem gibt es eine Kinderküche, einen Mehrzweck- und einen Turnraum und zum Abschalten, Entspannen und Träumen einen Snoezelenraum.

KITA2

Henry Worm bei den Krabbelkäfern

Kita_1

Im Turnraum (Frau Pusch, MdL Henry Worm, Frau Koch v.l.n.r.)

Die Feintechnik GmbH Eisfeld, ein europäischer, konzernunabhängiger Hersteller von Qualitätsrasierern und- klingen für Private Label, ist seit 90 Jahren ein wichtiger Arbeitgeber in Eisfeld. Derzeit fertigen hier 350 Mitarbeiter, z.T. im Vier-Schicht-Betrieb, ca. 1,2 Mrd. Klingen jährlich. Das Fertigen der Klingen und das Montieren der Schneideinheiten erfordern Präzisionsarbeit bis ins kleinste Detail, davon konnte sich auch Henry Worm bei einem Betriebsrundgang mit dem Geschäftsführer Heinz Dieter Becker ein Bild machen.





Henry Worm gemeinsam mit dem Geschäftsführer Heinz Dieter Becker

Aus Anlass seines 200. Geburtstages widmet das Eisfelder Museum dem Dichter Otto Ludwig eine Sonderausstellung. Die Otto Ludwig Ausstellung ist die bislang größte Sonderausstellung im Eisfelder Museum. Jeder Raum befasst sich mit einem bestimmten Lebensabschnitt Otto Ludwigs, immer eingebunden in die Eisfelder und die deutsche Geschichte, „dass sich dem Besucher eine neue Sichtweise auf das umfangreiche Werk und das Leben des in Eisfeld geborenen Dichters eröffnen“, so der Museumsleiter Heiko Haine während des gemeinsamen Rundgangs.



Museumsleiter Heiko Haine und Henry Worm MdL

Zu sehen ist die Sonderausstellung „Jedes Blättchen ist mir wie ein Bruder" bis zum 26. Mai 2013 im Schloss Eisfeld.

[zurück]


Linie

Seite drucken


Ticker

Linie